Donnerstag, 7. Oktober 2010

Das Spiel

Das Spiel ist ein Spiel im Spiel im Spiel.....

Wenn man nun denkt,dass man das Spiel durchschaut hat,dann hat man nur eine
oder vielleicht auch mehrere Ebenen des großen Spieles durchschaut!

Wer zum Beispiel das politische Spiel durchschaut und denkt,dass er ein
Erwachter ist,dann hat er (sie) sich schon wieder selbst begrenzt,
weil er (sie)glaubt sich nun aus zu kennen und man dadurch die anderen Ebenen
nicht mehr wahrnehmen kann,weil er (sie) dogmatisch festgelegt ist.

Die Politik ist nur die unterste Spielebene des großen Spieles,welches man
mit menschlicher Begrenzung nicht erfassen sondern nur (intuitiv) erahnen kann.

Wenn man Morgen alle Parteien und Politiker entmachten würde wäre noch gar
nichts erreicht (geändert) ohne dass man zu einem höheren Bewusstsein kommt.

ALLE! ALLE! Politiker,Parteien und Systeme sind nur die Symtome einer Krankheit.

Die Krankheit ist das getrennt sein!

Fast alles im dualen Leben dient nur der Ablenkung,dies zu erfassen.

Genau dies aber macht die extreme Erfahrungsmöglichkeit des getrennt seins
mit allen seinen Facetten erst möglich.

Alles findet in der Illusion statt,weil wir nie wirklich getrennt waren und auch
nie sein werden.

Alles findet im Jetzt satt und daher ist auch die Zeit nur eine Illusion.

Wir sind wie Abenteurer auf dem Weg zum Gipfel um dann festzustellen,
dass der Weg (Erfahrung) das Ziel war (ist).

Das Spiel (die Spiele)finden in Zyklen statt und wir stehen gerade vor dem
Ende eines (alten) Zyklus und dem Anfang eines (neuen)Zyklus und es ist an
jedem selbst ob er den alten Zyklus wiederholen will (muss?) oder nicht.

Wer zu stark der Materie anhaftet welche nur eine von Vielen Ausdrücken
ist wird sich am Ende nicht mehr davon lösen können bis zur nächsten Möglichkeit
am Ende eines Zyklus .

Kommentare:

Christian hat gesagt…

Hallo Ghostwriter,

"wer zu stark der Materie anhaftet" .... wie kann man sich denn davon lösen?

Mir sind die Spiele im Spiel alles klar, aber oftmals wird eben der von dir erwähnte Satz gebracht. Aber nie das wie?!?

Ghostwriter hat gesagt…

In dem man den Blickwinkel ändert,weg aus der (illusorischen) Absolutheit der Materie.

Wenn man alles nur aus dem Blickwinkel der Materie betrachtet,
ernennt (ernennt) man sie zur einzigen
Realität und macht sie zu einem
Dogma. "GOTT"

Wie soll will man in einen spirituellen Zyklus wechseln
ohne sich von der Absolutheit
der Materie zu trennen?

So wird Materialismus zu einer
Religion.

TANZEN UMS GOLDENE KALB.

Viele sehen den einigen Sinn
ihrer Existenz in der Materie
selbst.

Sie identifizieren sich auch
ausschließlich mit ihrem
Körper (Fahrzeug) und sind
sich ihrem höherem Selbst
nicht mehr BEWUSST,welches
nie getrennt war vom alles IST.

Ghostwriter hat gesagt…

Materialismus

http://freiheit-ghostwriter.blogspot.com/2010/03/der-materialismus.html

Ghostwriter hat gesagt…

Materie

http://freiheit-ghostwriter.blogspot.com/2010/02/materie-2.html