Mittwoch, 22. Juni 2011

Suggestionen

Als aufmerksamer Medienbeobachter habe ich festgestellt,dass manche Themen oder
(scheinbare)Erkenntnisse in den Mainsteammedien sehr oft wiederholt werden. Da ich weiss wie Wiederholungen sich im Unterbewustsein verankern, behaupte ich jetzt,dass diese
ständige Wiederholung(en) einen bestimmen Zweck erfüllen soll(en).

Mir ist (zur Zeit) aufgefallen, wie immer wieder hervorgehoben und wiederholt wird,
dass die Zahl der Millionäre zunimmnt.
Dazu wird auch immer wieder behauptet,dass das Sparguthaben der Deutschen
neue Höchststände erreicht hat und das angeblich das Durchschnittseinkommen
(wieder)steigt.

Was soll uns diese In(Un)formation suggerieren?

Zu aller erst soll uns das einen (echten) Aufschwung einreden und uns ermutigen
Schulden zu machen und zu konsumieren.

Aber das ist aber nur ein Teil der Beeinflussung!

Man will der Masse auch klar machen,dass sich Leistung lohnt und es ein Jeder schaffen kann, zu Wohlstand zu kommen.
Es soll dem Leuten einreden,dass sie zu blöd oder zu faul sind wenn sie es nicht schaffen.
Es soll den Leuten einreden,dass sie Loser sind wenn sie nicht weiter kommen
und an ihrer Situation selber schuld sind.
Durchschnittswerte (z.B.Durchschnittgehälter)sind reine Augenwischerei weil
sie den Leuten einreden (sollen),dass wir alle im Wohlstand leben.
Es soll uns Glauben machen,dass es in diesem Land jedem gut gehen kann
wenn er sich etwas anstrengt und bei mittelmäßiger Leistung auch einen solchen
Durchschnittslohn haben könnte.

Was du hast diesen Durchschnittslohn nicht?

DU BIST EIN LOOSER!

Wer kennt nicht aus seiner Schulzeit die Erwähnung der Streber und ihrer NOTEN?
Wer kennt nicht die diskriminierende Offenlegung der Klausurnoten?
Wer kennt nicht die Hervorhebung der Eltern,dass der zB.der Hans oder die Eva schon wieder eine Eins geschrieben haben wenn sie dies in Erfahrung gebracht haben.

DU BIST EIN LOOSER!

Ein LOOSER welcher verinnerlicht hat, nicht genug zu leisten oder zu können,
wird auch schnell unterwürfig weil er sich als minderwertig betrachtet.

Eine unterwürfige Masse ist VIEL besser zu kontrollieren als eine SELBSTbewusste!

Was aber NIE in den Medien erwahnt wird ist wer diese Millionäre sind und vor allem wie sie zu ihrem Geld kamen (kommen).

Es wird nicht erwähnt,dass die Meisten leistungslose Erben oder Zocker sind
oder gar Krimminelle!

Warum?

Weil das die Suggestion zerstören würde und die Ungerechtigkeit im Lande (des Systemes) offenlegen würde.

Der erzeugte Neid ist natürlch auch gewollt um die Masse zu teilen und sie abzulenken
von den wirklichen Problemen.

TEILE UND HERRSCHE!

Kommentare:

Christian hat gesagt…

Korrekt.

Zu erwähnen sei auch, dass - ich behaupte mal - fast alle Reichen diesen Reichtum nicht auf Ehrlichkeit, Respekt, Miteinander, Füreinander, Fairness und Liebe aufgebaut haben, sondern Lüge, Illusionierung, Manipulation, Ausbeutung und dergleichen.

Das fängt schon beim Umgang mit dem Personal an.

Aphrodite151122 hat gesagt…

Guten Morgen Ghost,
danke, ein guter Artikel.
Die Reichen leben von den "Losern"
und genau das wird vertuscht damit.
LG

DasNetzInDir hat gesagt…

Wirklicher Reichtum entsteht im Kopf!
Und der ist bei den meisten ob geltechnisch Arm oder Reich nicht vorhanden! Genauso wie diese Erde und die darauf befindliche Zivilisation!

Rien ne va plus

Babylon fällt langsam aber sicher!

Die geistige Revolution beginnt in jedem einzelnen!

Free Ur Mind aber ohne Drogen!

Frieda hat gesagt…

Hallo Ghost,
richtig, dass die Medien uns ein Minderwertigkeitsgefühl einimpfen wollen. Aber... sind die sog. "Reichen" denn wirklich reich, wenn wir Reichtum nur an den Euronen messen?
Sind diese armen Kreaturen wirklich zu beneiden? Die sehen vor lauter Gier nach Geld doch gar nicht, was das Leben sonst noch zu bieten hat!
In meinen Augen ist reich, der zufrieden ist, mit dem, was er hat und den Reichtum nicht daran misst, was er NICHT hat.
lg Frieda