Samstag, 2. Juli 2011

Im Rachen der Hydra

Die Hydra ist laut einer Saga ein Mehrköpfiges Monster welchem man zwar einen
Kopf abschlagen konnte,dieser aber wieder nachwuchs und so das Monster
scheinbar nicht zu töten war.

Die Köpfe der Hydra könnten symbolisch auch für die Säulen dieses Unrechtssystemes
stehen welches die Menschheit tyrannisiert.

Die Köpfe verkörpern: Finanzwirtschaft
Produktionswirtschaft
Energiewirtschaft
Politik
Wissenschaft
Religion
Medien
Unterhaltung

Die Menschheit befindet sich im Rachen der Köpfe dieser Hydra und der Kampf gegen
dieses mehrköpfige Monster gleicht dem berühmten Kampf gegen Windmühlen.

Egal was man tut, es scheint immer falsch zu sein!

Wenn man friedlich dagegen protestiert lacht einen das Monster einfach nur aus.
Wenn man nichts unternimmt,ist es auch nur ein ignorieren durch Kopf in den Sand stecken.
Wenn man agressiv (revolutionär) dagegen ankämpft, dann kommt man genau in die (niedere) Schwingung der Dunkelseite und wird zu deren Spielball (Gewalt erzeugt Gewalt).

Natürlich könnte Erkenntniss (Spiritualität)das Monster besiegen, aber dazu
müsste die Masse (Mehrheit) dazu bereit sein und die ist leider meilenweit davon entfernt.

Viele meinen, dass wenn die Masse genug leidet sie auch erwachen würde.
Das muss ich mittlerweile leider bezweifeln,weil die Masse wenn sie an der Wand steht
wohl eher wie ein wildes Tier reagiert, welches wenn es keinen Ausweg mehr sieht eher
blind um sich beisst .

Wer wird dann aber dann (wohl) getroffen werden, in der blinden Wut?

Der unbewusste Mensch ist leider so programmiert,dass er bei Frusst oder Wut,wenn
der Verursacher (Schuldige) nicht zu erreichen (bekannt) ist,er seinen Frusst (Wut)
an Anderen abläd.

Genau das ist aber die Vorraussetzung für Chaos und der damit verbundenen
niedern Schwingung von der sich die Dunkelseite nährt.

Gemeinsam währen wir stark genug um das Monster zu bezwingen oder zu zähmen
aber in Minderheiten gleichen wir einem mutigen Ritter welcher zwar tapfer
kämft aber zum scheitern verurteilt ist.

Dieses Monster hat aber auch nur eine bestimmte Lebenszeit welche irgend wann
abläuft wie alles was der ZEIT unterstellt ist und somit einem Zyklus ausgliefert ist.

Die Endzeit dieses Monster ist nun gekommen, was sich aber noch einige Jahre hinziehen
kann,aber es wird nicht besiegt werden,sondern einfach nur sterben weil
seine Zeit abgelaufen ist.
Man kann das weder beschleunigen noch verhindern sondern nur abwarten und sollte sich
durch den Todeskampf nicht anstecken lassen und in eine niedere Schwingung fallen
welche Leid erzeugen würde (wird).

Nein es ist in der Tat nicht einfach, gelassen zu bleiben wenn alles im Chaos steckt
und Leid und Elend sich verbreitet.

Es ist nicht einfach die schreiende Ungerechtigkeit der ZEIT zu ertragen ohne
in Depressionen und Resignation oder gar Wut zu fallen.

Es ist nicht einfach weiter zu machen und nicht aus dem Spiel auszusteigen,
was vielleicht auch gar nicht möglich ist oder nicht SINNVOLL ist.

Wir sind ja nicht ZUFÄLLIG in der ZEIT an unserem Platz!

Haben wir wirklich einen freien Willen in diesem Spiel oder rechtfertigen
wir unser Tun (nicht Tun) nur hinterher als unsere Entscheidung und glauben
eine Alternative zu haben (gehabt zu haben).

Was wenn wir feststellen,dass wir Fehler machen (machten)bei unseren (anscheinend)
freien Entscheidungen?

Das führt (dann) zu SCHULDgefühlen und somit wieder in eine niedere Schwingung
der Frustration!

Wir verurteilen uns dann quasi selbst weil wir glauben es besser (richtig)
machen zu können (hätten können).

Klinken wir uns aus dem System aus (Ausstieg) machen wir uns die Vorwürfe eines Feiglings der einfach davon rennt.

Machen wir mit, dann sind wir Mitläufer auch wenn wir nicht gleich (schnell) laufen wie die Masse so stützen wir mehr oder weniger auch das System damit.

Sieht man die ZEIT als Schicksal dann gibt es auch kein Falsch oder Richtig
egal wie man sich (anscheinend)entscheidet bzw. was man tut.

Dann ist alles nur noch die ERFAHRUNG als Gast in einem gelenkten Fahrzeug dessen Weg
wir nicht beeinflussen können.

Dann ist alles nur noch Erleben eines vorbestimmten Spieles in dem wir nur die
Figuren sind.

Ja was ist dann der Sinn oder gar das Ziel?

Vielleicht ist der Weg das Ziel und die Erfahrung der Sinn,weil ES nur wissen will
wie ES sein will.

Hat der Rudi Berner nun doch mit seiner These recht?

Kommentare:

welcome to 1984 hat gesagt…

Dieses Monster hat aber auch nur eine bestimmte Lebenszeit welche irgend wann
abläuft wie alles was der ZEIT unterstellt ist und somit einem Zyklus ausgliefert ist.

Die Endzeit dieses Monster ist nun gekommen, was sich aber noch einige Jahre hinziehen
kann,aber es wird nicht besiegt werden,sondern einfach nur sterben weil
seine Zeit abgelaufen ist.
Man kann das weder beschleunigen noch verhindern sondern nur abwarten und sollte sich
durch den Todeskampf nicht anstecken lassen und in eine niedere Schwingung fallen
welche Leid erzeugen würde (wird).

da kann ich dir leider nicht folgen wieso sollte das "Monster" von alleine also ohne friedliche (Geistige) oder gewaltsame revolution aufhören zu exestieren meiner meinung nach gibt es nur 2 möglichkeiten entweder revolution durch aufstand der bevölkerung durch demonstrationen (letztenendes wahrscheinlich gewaltsam) oder durch geistiges umdenken (boykott des systems)

so oder so unsere zeit (revolution) wird kommen

Ghostwriter hat gesagt…

In der ZEIT wird dein Körper doch auch sterben ohne,dass er getötet
(von Außen)werden muss oder?

Das Monster wird sterben weil es
sich selbst vernichten wird.
Es wird an Krankheit, Alter usw.
sterben.

Es wird sterben weil seine Zeit gekommen ist!

Ob wir (einzelne Person) uns in seinen Todeskampf
mit hinein ziehen lassen durch
Aggression und Angst oder
spirituell handeln und denken
wird zwar unsere Erfahrung beeinflussen aber nicht den Tod des Monsters.
Nach jedem Zyklus kommt wieder ein Zyklus und nicht Jeder wird in den gleichen Zyklus wechseln wenn wieder einer beendet ist.

Wir erleben Zeit in dieser Illusion
nur linear weil es dieses Spiel
so will (Spielregeln) und darum sehen wir alles mit einer begrenzten
Logik und mit begrenzten Sinnen.

Logik baut immer auf einem Fundament welches der Logik als
Grundlage dient.

Dieses Fundament sind Grundwissen
und Gesetzmässigkeiten (zb. Naturgesetze).

Wer sich mal ein bischen mit Quantenpysik beschäftigt hat,weiß
wie wackelig Gesetzmässigkeiten sind

WAS IST MATERIE?

Wenn man mit den Dogmen verhaftet
ist,dann weigert sich die Logik
sich zu relativieren und man kann
oder will nicht verstehen dass
ALLES eine Frage des Blickwinkels
ist aus dem man die Dinge betrachtet.

So lange mann sich weigert seinen dogmatischen Blickwinkel zu verlassen wird man Berichte und
Analysen aus anderen Blickwinkeln
nicht nachvollziehen können.
Jeder kann seinen Blickwinkel(mehrfach) ändern
wenn er bereit ist sich von Dogmen zu trennen und seine Arroganz aufgibt (absolut) ZU WISSEN.

Die Quantenpysik entlarvt den Materialismus als (Illusion),aber das wird einfach nur ignoriert oder verschwiegen.

Natürlich wird das Monster die große Masse in ihren Todeskampf
mit hineinziehen weil sie sich hineinziehen lässt.

Aber sie muss sich ja nicht.
(Außer es ist so bestimmt)

Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin!

Würden alle morgen spirituell erwachen wäre das Monster einfach
für sie nicht mehr da!

Wenn das Wörtchen wenn nicht wär!

Christian hat gesagt…

Hallo Ghost,

jaja, der liebe Rudi Berner. Seine "Theorien" begegnen mir immer wieder mal. Letztens auf Teraherz das Video zu den ved. Schriften mit Armin Risi gehört. Auch da spiegelte sich die These der 13 (14?) Ebenen wieder. Weiss aber nicht, welche Quelle Rudi diente.

Ich hab das PDF vor über einem Jahr gelesen und prüfe es täglich durch Beobachtungen aufs Neue. Das ES wissen will, wie ES sein will, ist mir immernoch plausibel. Denn das ES ist das ALLES WAS IST und dies bildet auch ALLES WAS IST ab. Und wir sind Teil dieser unendlichen Projektion, ein Ausschnitt des Seins.

Leider muss man immer noch mit etwas Restzweifel leben, dass nach dem Tod wirklich nix mehr ist. Aber es gibt zuviel erdrückenden Indizien/ Beweise, dass doch etwas danach kommt.

Wohl an!

Aphrodite151122 hat gesagt…

Guten Morgen Ghost :-)
unbeirrt den spirituellen Weg
weitergehen und im Vertrauen
bleiben, egal was im Außen
passiert.
LG

DasNetzInDir hat gesagt…

Alternativlosigkeit ist ein zu oft von schwachen Geistern verwendetes Argument um gar nicht erst nach Alternativen zu suchen!

Anderseits ist Wahrheit
(von der ich logischen Gründen ausgehe, dass es sie gibt)

eine Alternativlose Sache auf dem Weg zur Erleuchtung!

Ghostwriter hat gesagt…

@DasNetzinDir

Wahrheit ist nicht logisch und
außer der absoltuten Wahrheit
immer relativ.

Die absolute Wahrheit werden wir
in dem (zur)zeitigen Sein vermutlich nicht erfahren,sonst wäre das Spiel
hier nicht möglich.

Um das Spiel realitätsnah spielen
zu können darf die absolute Wahrheit
nicht gekannt werden oder noch besser sie wurde einfach vergessen.

Die Illusion kann nur aufrecht erhalten werden durch Trennung
von der Wahrheit.

(Trennung von GOTT)

klingt unLOGISCH nicht WAHR?

Logik baut immer auf einem Fundament
von Wissen und Gesetz(mäßigkeiten)
auf und ist nur eine matematische
Weiterberechnung (Folgerung).

Aber stimmt dieses Fundament nicht
oder ist es fehlerhaft dann führt
die Logik zwangsweise zur unWahrheit
un zu faschen Ergebnissen (Schlüssen).