Dienstag, 23. Februar 2010

In der Matrix

Ist die Welt das, als was wir sie WAHRnehmen?

Gibts nicht, gibt es (hier) nicht,denn unsichtbar wird die Wahrheit wenn sie unglaublich erscheint.

Myten und Sagen beruhen oft auf wahren Gegebenheiten und werden meist fälschlicherweise
ins Reich der Phantasie verbannt,da sie als Hirngespinnst in eine Schublade der
gedanklichen Erfindungen,(laut Volksmund) als Märchen abgelegt werden.

Der Mensch (Körper) als Bekleidung der Seele ist (nur) mit begrenzten Sinnen ausgestattet
und seine Auffassungsfähigkeit ist ebenso einer Begrenzung ausgesetzt.
Zusätzlich ist er leicht manipulierbar und kann so, extrem beeinflusst werden.

Aus diesen Gründen ist es wichtig, Begrenzungen welche durch ständige Manipulation entstanden sind aufzulösen, um den Geist frei zu machen für eine unglaubliche Wahrheit.

Nur wer begeift wie die (menschliche) Psyche funktioniert und sich eingesteht,daß er (sie) manipuliert wurde und wird, hat die Chance der Manipulation (teilweise?) zu entkommen.

Nur wer nichts für unmöglich hält,hat die Möglichkeit hinter die Kulissen zu blicken
denn die Wahrheit ist so unglaublich,daß nur ein freier Geist sie (annähernd?) erfassen kann.

Dogmen sind die Selbstberenzungen des Geistes und damit das Tempolimit der Spiritualität.

Dogmen existieren in allen Bereichen von der Religion bis zur Wissenschaft und sind ein
wichtiges Werkzeug der Manipulation.

Natürlich soll man nicht gleich alles glauben was man an Informationen erhält,aber sie trotzdem nicht gleich ungeprüft in eine Schublade stecken mit der Aufschrifft Unmöglich (Unwahr).

Auch sollten Schubladen immer mal wieder ausgemistet werden wenn deren Inhalt nicht mehr
in unsere (Weiter)Entwicklung passt.

Religionen werden meist (immer?) instrumentalisiert und wurden (werden) ständig unterwandert was aber weder beutet das sie keinen Kern der Wahrheit besitzen
noch das sie der Weisheit letzter Schluß sind.

Außerdem besteht eine hohe Gefahr der Dogmatisierung und der Abgrenzung zu anderst Denkenden und damit der alleinigen Wahrheitsbeanspruchung.

Alles was zur Teilung führt führt zu Getrenntsein von der Quelle aus der alles entstanden ist
und wo Zeit nicht existiert.

Nur weil wir als Mensch in der Dualität die Dimension Zeit (im Moment) nur linear in eine Richtung
erfahren können erleben wir Vergangenheit Gegenwart und Zukunft.
Wären wir auch der Alterung (des Körpers) nicht mehr ausgesetzt würde auch dieser Faktor
der(Zeit) Vergänglichkeit nicht mehr wirken.

Wir erfahren als Mensch Zeit als eine Linie (linear) aber in Wirklichkeit ist sie eher wie eine Kugel also räumlich (mehrdimensional).

Auch Materie ist nicht das, als was sie unseren (begrenzten)Sinnen erscheint,denn jede Materie
besteht nur aus Schwingung und ist selbst schulwissenschaftlich gesehen nur eine Illusion.

Warum glauben wir dann (meist) nur was wir sehen?
Ist das nicht paradox?

Warum glauben wir (Die Meisten) das nur existiert, was unsere begrenzten Sinne wahrnehmen können?
Ist das nicht ignorant?

Warum glauben wir alles erfassen (wissen) zu können obwohl wir das meiste Wissen nicht mal beweisen
können und unsere Auffassungsmöglichkeit begrenzt ist?
Ist das nicht arrogant?

Wie kommen wir darauf das WESEN nur in Form von grobstofflicher (sichbarer) Materie existieren können und wir die am Weiterentwickelsten sind in einem unendlichen Universum?

Was für eine Verschwendung?!

Selbst unsere von der (pseudo) Wissenschaft zementierte Vergangenheit, ist eine unbewiesene
THEORIE und der rein mechanische Darwinismus ist schon dadurch ein Wiederspruch,
weil es Tiere und Pflanzen gibt, welche nicht perfekt sind und sich trotzdem seid tausenden Jahren kaum verändert haben.
Von Funden welche nicht ins Schema passen und einfach von der darwinistischen Wissenschaft
ignoriert werden mal ganz abgesehen.

Sollte man darüber nicht mal nachdenken und philosophieren?

Philosophie ist hier in meinem Blog ausdrücklich erwünscht,da sich Philosophie mit dem Sinn des
Lebens und des Seins beschäftigt. Denn Sinnlosigkeit ist die Droge der Dunkelseite
mit der sie den Geist der Lichtseite versucht zu zerstören.

Wenn es keinen Sinn mehr gibt, wird die Illusion (Materie) zementiert und der Geist der über ihr steht verleugnet,denn das würde bedeuten,dass alles Zufall ist und es keine spirtuelle
Ordnung gibt.

Gott (bzw. die Quelle) würfelt nicht!



























Kommentare:

lavida hat gesagt…

Hallo Du..
schön, von Dir hier zu lesen - bist Du mir von ASR bekannt..
Philosophie ist ein gutes Thema .. Psychologie nicht weniger.

Nein, Gott würfelt nicht - mein ich auch (leider weiss ich es noch nicht total). Und wenn dies richtig ist, hat alles seinen Sinn hier in dieser Dualität. Alles ist .. alle sind Teile Gottes - alles - dann auch diese "Dunkel- oder Schattenwelten".
Nun, und für so Drogen ist man je nach Psyche gut "anfällig". Doch wenn alles richtig ist, keiner würfelt - ist genau das richtig, was jetzt passiert - mit jedem einzelnen Wesen. Oder nicht?
Manch einer spürt diese Sehnsucht .. dem anderen kannst Du sie tausend mal überstülpen - der wird immer fragen: was ist das..

liebe Grüsse

rokahund hat gesagt…

willkommen daheim!

Was an jeder Religion gleich ist und
schlecht ist : die Gläubigen sind
"anders" als der Rest!
Mit Wahrheit können Religionen also
nichts zu tun haben.
Die Missionare sind damit alle Übeltäter.Toleranz sollten wir nur ihrer Person gegenüber aufbringen, aber niemals ihrer (Irr-)Lehre.

Dank für Deine Mühen
herzliche Grüße
Konrad