Mittwoch, 7. April 2010

Ordnung aus dem Chaos

Was ist die Voraussetzung einen Plan mit tausenden Helfern und Helfeshelfern umzusetzen
ohne dass dieser vorher auffliegt oder verraten wird?

Man muss unterschiedliche Seilschaften (Gruppen) bilden welche jede einen Teil zum
Masterplan beiträgt und dabei jede Seilschaft glauben lassen, dass sie die auserwählten
Gewinner sein werden.
Dabei sollte jeder Seilschaft ein anderes Ziel (Weg) gegeben werden an das sie glauben müssen (werden).

Da die Mitglieder einer Seilschaft nicht den Plan der anderen kennt, kann man sie sogar
gegeneinander ausspielen und bekämpfen lassen.

Dadurch entstehen Konflikte und Kämpfe welche am Ende nur einem Ziel (Masterplan)
führen.

ORDNUNG aus dem CHAOS.

Die Seilschaften sind dabei (nach dem Chaos) nur Bauernopfer und werden dem VOLK dann als Schuldige präsentiert ,wobei dann nicht vergessen wird, eine Lösung vorzuzeigen,dass so etwas nicht mehr passieren kann.

Also eine totaltäre (Welt) Ordnung welche durch totale Kontrolle, kein Chaos mehr zulässt.

Da ja (scheinbar) jede Tat vorher erdacht wird,ist die beste Methode eine Tat (im Vorfeld) zu verhindern
die (totale) Gedankenkontrolle.

Jeder der kriminelle oder aufständische Gedanken hat ist dann automatisch ein
potenzieller Feind und sollte isoliert,therapiert oder gar vernichtet werden.

UTOPIE?

War nicht die Technik, über welche wir heute verfügen Gestern noch eine Utopie?

Ist wirklich alles was möglich ist auch bekannt?

Alles was machbar ist wird auch irgend wann genutzt!

Ich bin mir sicher,dass die Strippenzieher ihr Ziel (Masterplan) nicht erreichen werden,
aber sie werden es versuchen und dabei viel Chaos erzeugen.







Kommentare:

Lana hat gesagt…

..ups.. "Ordnung aus dem Chaos" - diesen Therm hab ich heute bei Armin Risi gelesen

Sag mal, ich frag mich .. wenn der Masterplan Erfolg haben sollte - feiern die dann? Was haben die davon? Oder denken die nicht drüber nach, einfach nur der Instinkt nach Macht, dem sie folgen (müssen)? Wenn ich mir vorstelle, ich hätte alles Macht .. langweilig

Ghostwriter hat gesagt…

Erstens kann Macht zur Sucht werden,
das nennt man auch Machtwahn.
Zweitens befinden wir uns in einer Zeit in der das Lügen immer schwieriger wird weil es die Schwingungserhöhung nicht mehr zulässt und so die Wahrheit (schneller) ans Licht
kommt.
Bisher war es möglich die Menschheit
indirekt (Psychologisch)zu manipulieren und somit auszubeuten
und zu unterdrücken.
Die Schwingungserhöhung erhöht auch unser Bewusstsein also den Kontakt zur Quelle.
Natürlich wissen die Strippenzieher
das.
Um die Macht zu behalten, müssen
sie (versuchen) den freien Willen also die Gedanken direkt kontrollieren
um weiter auf kosten der Menschheit
(Masse)leben zu können.

Sie sehen sich als Privilegierte
(Götter),
auf Grund ihrer Gene (Blutlinie)
und uns als niedere Menschen (Slaven)welche nichts anderes verdient haben.

Der (alte) Zyklus hat ihnen die Möglichkeit dieser Macht gegeben
und sie haben sie genutzt,aber dieser Zyklus endet nun.

Warum gibt es der Zeit so viele
Erwachende und Erwachte?

Das ist kein Zufall!

Wer gibt freiwillig etwas her
was er hatte,wenn er dazu noch in einer niederen Schwingung lebt?

Würden sie das
tun,dann waren sie
nicht auf der dunklen Seite der Dualität.

Soldier hat gesagt…

"Wie oben, so unten" ;)

Entstand nicht auch das Universum aus Chaos?

Die Urenergie formte sich allmählich zu Materie. Die Materie schloss sich zu Materieansammlungen (Asteroiden) zusammen, die wiederum durch Kollisionen Sterne und Planeten bildeten. Ja ganze Systeme enstanden daraus. Sonnensysteme, Galaxien und im Ganzen das Universum.


Die kennen die Gesetze auch. Nur bebutzen sie diese für ihre eigenen dunklen Machenschaften.

Lana hat gesagt…

Sie leben in Dunkelheit, Unwissenheit - wie viele hier auf Erden. Und ich wundere mich.
Doch sind nicht letztlich auch "sie" das .. Gott, ein Teil davon, geht doch gar nicht anders. Sie wissen noch nicht, dass sie eigentlich Liebe sind - so wie viele hier sich noch auf eigene Faust ausprobieren möchten.
Was, wenn wir sie gedanklich in den Arm nehmen, den Liebe senden .. einige sehen uns eh

Soldier hat gesagt…

Da magst du durchaus recht haben und es ist auch logisch unter der Annahme das alles Eins ist. Dann muss es zwangsläufig so sein.
Aber zu akzeptieren, dass eben alles nur eine Illusion? ist und sie nur ihre Aufgabe in diesem grossen Plan spielen, empfinde ich als sehr schwer. Dieses Wissen/Bewusstsein ist mir nicht, oder noch nicht, gegeben.

dootschi hat gesagt…

Hallo alle zusammen,

bis etwa zum dritten Lebensjahr ist bei kleinen Kindern ein Gewissen oder etwas göttliches zu erkennen. Bis zur Entdeckung des "Ich". Wenn auf dem Spielplatz ein Kind dem anderen etwas wegnimmt. Dann heult das erste. Das zweite läßt aber die Beute nach kurzer Zeit fallen und beginnt auch zu weinen. (Ohne Einmischung Erwachsener) Erkenntniss von Unrecht?
Für mich beginnt die Ungerechtigkeit mit der Erziehung und danach Dogmen - in jeder Form. Die Erwachsenen müßen ja nicht Ihre Kinder erziehen - Sie erziehen "Erben".
@ Lana - paß auf wenn Du einen Gegenpol in den Arm nehmen möchtest. Bei Magneten wissen wir alle von den Abstoßungskräften. Geht das vom negativen oder vom positiven Element aus? Das wäre doch schon wieder ein Titel für eine sinnvolle Promotion. :-)
Wünsche Euch allen einen chaosfreien Tag.