Samstag, 1. Mai 2010

Sinnlos

Tag für Tag kämpfen die Wahrheitsucher gegen die Lüge und die Beweise,dass wir in einem manipulierten Lügensystem leben sind gnadenlos erdrückend und offensichtlich.

Die Lügen sind schon so offensichtlich,dass die Masse sie eigendlich gar nicht mehr ignorieren kann.

Die Beweise sind klar und deutlich!
Die Seilschaften sind offensichtlich!
Das Geldsystem ist enttarnt!
Der Zerfall ist nicht zu leugnen!
Die Agressoren sind unübersehbar!
Die Manipulation kann nicht mehr ignoriert werden!

Aber was sagen Freunde,Bekannte und Familie, wenn man die Lügen anspricht und sie diese
mitlerweile nicht mal mehr wiederlegen können indem sie alles als zusammengesponnene Verschwörungstheorie hinstellen.

Was sagen die Ignoranten wenn sie nichts mehr entgegenzusetzen haben?

DA KANN MAN DOCH EH NICHTS MACHEN!

WAS BRINGT DIR DENN DEIN WISSEN ?

Man wird als lästiger Pessimist angesehen der einem nur den Tag verderben will und einem
mit der Wahrheit nervt wenn doch die Lüge viel bequemer und angenehmer ist.

Wenn man dann meint,dass genau diese Einstellung zu den Zuständen geführt hat und wenn
weiter die Lügen ignoriert werden es immer schlimmer wird,dann heißt es lapidar,

WARUM SOLL ICH MIR GEDANKEN MACHEN wenn ich es sowieso nicht ändern kann?

Also erst die Ignoration und dann die Resignation!

Hat die Masse welche so denkt und (nicht)handelt Recht?

Ja,aus ihrer begrenzten Sichtweise haben sie sogar Recht,denn als Individium kann man tatsächlich die Welt alleine nicht ändern so wie ein Wassertropfen alleine kein Wasserrad
antreiben kann.

So wird ihr Denken zu einer selbst erfüllenden Prophezeihung und die Mächtigen welche nur
durch diese egoistische und beschränkte Sichtweise ihrer Macht erst erhalten haben, reiben sich die Hände und haben auch wieder Recht wenn sie sich als Elite und die Masse als unterbelichtet
ansehen welche doch ihrer Führung benötigen.

Man braucht kein Prophet zu sein wo hin so eine Kombination führen wird!

Ja,dann ist ja doch alles SINNLOS was die Wahrheitssucher aufdecken und verbreiten?

Objetiv gesehen JA!

Nur leben wir tatsächlich in einer spirituellen Welt und die materielle Welt ist eine Illusion
und so eine sehr real wirkende Simulation in der wir ERFAHREN und LERNEN (sollten).

Die einen machen sich Gedanken und lernen so aus dem Spiel,wärend die Anderen den Unterricht ignorieren und so zur Unwissenheit verdammt sind, weil sie sich weigern dem Unterricht zu folgen und lieber verträumt aus dem Fenster schauen um sich in der
Virtualität (Materie) zu verlieren.
So degradieren sie sich vom (möglichen) Akteuer zur reinen Spielfigur welche von anderen Spielern
hin und her geschoben wird und glauben ja eh nur so eine Spielfigur sein zu können und daran
nichts ändern zu können.

Nein wir können alleine die Welt nicht ändern aber wer seine persönliche Macht an andere abgibt indem er sie für sich bestimmen lässt,macht sie mächtig und sich selber ohnmächtig.

Wer sich dann später als reines Opfer hinstellen will,hat keinen Grund dazu und darf sich nicht beschweren,weil er sich selbst zum Opfer gemacht hat aus reiner Bequemlichkeit.

Um sich nicht selber zum Opfer zu machen, bedarf es keines pysischen Aufstands sondern beginnt bei den Gedanken das verlogene System nicht als unveränderlich und somit als Fakt
zu akzeptieren,weil man so das scheinbar Unveränderbare manifestieren hilft und zum Mittäter
wird.

Gedanken sind Energie und mächtiger als Materie!

Kommentare:

Alois-Erwin Kälin hat gesagt…

Hallo Ghostwriter, Leserinnen und Leser!

Du sprichst mir aus der Seele, dies beschäftigt mich auch schon seit geraumer Zeit und jetzt intensiver denn je, und nun hast Du es gut dargestellt. In ähnlicher Weise versuchte ich es auch schon, nie vielleicht so klar und komprimiert, aber in nimmermüdem Bestreben, einen Weg zu finden, dass die Menschen verstehen lernen. Derzeit versuche ich es erneut, aber ich weiss, dass es eine Frage des Bewusstseins ist, weshalb zuerst dieses geändert werden sollte. Aber wie? Hier mein neuester Versuch.

Dazu nicht unpassend meine Worte an meinen Sohn und seine Frau, die ebenfalls zu kämpfen haben, die Herausforderung aber bewusst anstrebten.

Meint ihr, wir kämen zu einem guten Resultat? Selbst die Wahrheitssucher sind sich uneinig ... und warum finden wir nicht den gemeinsamen Weg?

Liebe Grüsse und viel Kraft zur Erringung des Gipfels der Wahrheit!

Alois

kassandra hat gesagt…

perfekt ausgedrückt,ghostwriter,perfekt!(so perfekt das es mich verannlasst hat ein benutzerkonto zu eröffnen)
auch ich versuche seit jahren den menschen in meinem freundes und bekanntenkreis den blick und den verstand zu entnebeln.aber die gehirnwäsche über die massenmedien ist so gewaltig und allgegenwärtig das meine/unsere bemühungen einer sysiphusarbeit gleichen.ich werde niemals aufgeben meinen verstand zu gebrauchen und meinen mitmenschen zu helfen den ihren einzuschalten,bin aber pessimistisch.sehr.
wenn man sich unsere geschichte seit 1800 anschaut,so findet man in allen zeiten und in den meisten kulturen chomskys,zieglers,freemans,ghostwriters-sie konnten meistens nur wenig erreichen,und oft nur für kurze zeit