Freitag, 7. Januar 2011

Erwacht und benutzt

Nun ist es in der Wahrheitsbewegung üblich die Menschen welche an
die Mainsteammedien glauben und deren Veröffentlichungen als die (einzige) Wahrheit
anerkennen als Schlafende oder gar als Schlafschafe zu bezeichnen.

Selbst ist man natürlich erwacht und frei von Manipulation!

So glauben wohl die Meisten,welche sich auf der Seite der Wahrheitsbewegung
sehen.

Ja wir sind auf der richtigen Seite und kämpfen für eine gute Sache
und sind NATÜRLICH nur Arbeiter oder gar Krieger für die lichte (richtige) Seite
der Dualität.

So denken wohl die Meisten der Truther,alternativen Medien,Esoteriker,
Revoluzer und Wahrheitsfinder.

Ist das wirklich so einfach?
Gibt es nur schwarz und weiß?
Arbeitet man wirklich nur für die gute Seite der Dualität?

Nur weil man ein paar Zusammenhänge erkannt hat und eine Agenda
dahinter sieht,ist man noch lange kein Erleuchteter und
schon schon gar nicht ein Heiliger!

Nur weil man die eine oder andere Manipulation sieht und glaubt dann
nicht mehr manipulierbar zu sein ist man noch lange nicht raus aus dem Spiel.

Wer glaubt,dass die dunkle Seite der Dualität auf der Brotsuppe daher geschwommen
kommt und man sich ihr so leicht entziehen kann der ist NAIV und SELBSTHERRLICH.

Sie beherrschen die Instrumente der Psychologie wie ein Virtuose sein Instrument!

Wer die Wahrheit sucht wird automatisch in eine niedere Schwingung gezogen,
wenn er (sie) sich mit den Machenschaften der dunklen Mächte beschäftigt.

Soll man dann seine rosarote Brille drauf lassen und an eine (nicht vorhandene)
heilen Welt glauben wo alles schon seine Ordnung hat?

Jaein! also Ja und Nein!

Alles hat seine Ordnung auch wenn das System nicht in Ordnung ist.

Ein Widerspruch?

Ja wenn man alles nur aus einer Perspektive betrachtet dann SIEHT es so aus.

Aus einem anderem (höheren) Blickwinkel hat alles seine Ordnung,denn sonst
wäre das Universum (Multiversum) ein totales Chaos welches nur Zufälle
produziert und so keine Ordnung hat.

Aus dem Blickwinkel des Spielers dieser Ebene ist die (virtuelle) Welt nicht
in Ornung und so ein totales Chaos.

Nun gibt man sich auf die suche nach der Wahrheit als Spieler im dualen Spiel
und sieht die Welt aus der Perspektive des Spielers der Dualität und
ist entsetzt über die gefundenen Machenschaften der (virtuellen) Dunkelmächte.

Man ist entsetzt, über das System und dessen Unmenschlichkeit.
Man ist entsetzt darüber, wie die Menschen schalten und walten.
Man ist entsetzt, wie destruktiv und brutal die Menschen (Spieler)aGIERen.
Man ist entsetzt, über die selbsternanten Eliten und ihrer Agenda.
Man ist frustriert, über die Mitmenschen (Mitspieler)weil sie
das nicht wahrnehmen wollen (können) und sich in einem tiefen Schlaf
befinden.
Man ist frustriert, weil sie sich nicht aufwecken lassen und weil sie
sich auch voll dagegen wehren aufgeweckt zu werden.

Man hat keinen Bock mehr auf dieses Irrenhaus und will am liebsten gehen.
Man will in eine Welt die in Ordung ist,wo Frieden und Gerechtigkeit
existiert und die Menschen mit einander satt gegen ein ander arbeiten.

Nun führt das ganze bei Vielen zu Frust,Wut,Hass oder Angst was man als
ganz NATÜRLICH erachtet.

Was sind das für Emotionen?

Es sind Emotionen der niederen Schwingung und man erlebt MitLEID mit
den Opfern dieses dualen Spieles.

Man bemitLEIDET sich auch selbst als Opfer dieser Welt und wird depressiv
und traurig.

Ist doch ganz MENSCHLICH wird mancher behaupten,wie kann man da noch
lustig und froh sein?

Ja das ist in der TAT menschlich weil wir uns mit der Person (Körper)
voll identifizieren und uns auf dessen Existenz begrenzen.

Ich bin der Hans oder die Ute und die Welt welche ich durch die Person
wahr nehme ist die einzige Wahrheit und alles was ich bin.

So denken wohl die Meisten und sind gefangen im Maya (Täuschung)dieser
Ebene der Dualität.

Warum das Ganze dann?

Angenommen wir sind in einer Expedition (Abenteuer) zu einem hohen Berggipfel
und nehmen die Strapazen in Kauf obwohl es Hubschrauber oder andere Hilfsmittel
gibt welche uns bequemer dort hinbringen könnten.

Oder man schaut sich bequem einen Film davon an.

Warum gibt man sich die ganzen Anstengungen und Strapazen dann?

Weil man es ERFAHERN (Erleben) will!

Man will es SPÜREN!
Man will sich BESTÄTIGEN!
Man will sich BEWEISEN!

Nun ist man mitten im Abenteuer und hat die Schnauze voll.

Man will wieder heim!

Das ist auch ganz NATÜRLICH, nicht WAHR?

Nun nehmen wir mal an, dass wir zwei Seiten haben die uns bearbeiten.

Die eine Seite will dass wir das Ziel erreichen und die andere Seite
will dass wir das Handtuch werfen und aufgeben.

Wenn die Seite,welche will dass wir aufgeben ihr Ziel ereichen will
dann muss sie uns doch nur richtig frustrieren und dazu bringen
dass wir alles nur negativ sehen.

Sie muss uns doch nur auf eine niedere Schwingung bringen,damit wir die Schnauze
voll haben und nur noch alles als unsinnig sehen.

Sie muss es nur schaffen dass wir nicht mehr das Postitive sehen, wie
das Schöne zb. eine schöne Landschaft und den tollen Ausblick.

Sie muss es nur schaffen das sich das Team streitet und nicht mehr zusammen
arbeitet, um sich gegenseitig zu helfen und sich Mut zu machen.

Schaut euch doch mal an, wen ihr alleine in eurem Kämmerchen sitzt und
auch von der Welt isoliert und dabei frustriert sind über die negativen Seiten
dieses Abenteuers (Spieles).

Welcher Seite werdet ihr dann wohl dienen?

Wenn ich darüber schreibe,bedeutet das nicht,dass ich frei von allem bin
und nicht der Manipulation unterliege.

Aber SEBSTerkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung auch wenn sich
nicht immer alles gleich umsetzen lässt.

Kommentare:

kalyna8 hat gesagt…

Zitat: Wer die Wahrheit sucht wird automatisch in eine niedere Schwingung gezogen

Nein.

Was ist niedere Schwingung – wovor hast Du Angst? Niedere Schwingung heisst Lernen. Niedere Schwingung hätte keine Resonanz, wenn sie sie nicht in Dir finden würde. Und je mehr Du Dich sträubst, desto länger die Kette, das was da kommen muss.
Man muss Scheisse fressen – um auch die niedrigste Schwingung zu verstehen und damit zu heilen.

Und, scheiss auf die Maya – wir leben jetzt darin – solange wir nicht erleuchtet sind. Möglich, es ist alles nicht real. Falsch, es ist real – in unserem Hirn wird es real .. wenn wir die Augen aufmachen, hören, sehen, den Körper wahrnehmen. Du, ich .. hast das kreiert (wenn das stimmt) – damit es gelebt wird dieses Leben.

Zitat: Warum gibt man sich die ganzen Anstengungen und Strapazen dann? (Bergsteigen)

Ja, das Ego will sich beweisen.
Und, wer will wieder Heim?
Das Ego, weil es sich unterschätzt hat – oder das Sein, das erkannt hat, das es keine Berge gibt.

Und, es gibt keine Seiten. Manchmal glaub ich, selbst Luzifer, der Lichtbringer mag nicht mehr diese, seine Rolle erfüllen hier auf Erden. Denn er wäre der letzte – der heimkehren würde. Und auch er ist Liebe, wenns so ist – und ich wünschte, ich tät dies tatsächlich wissen.

Dienen tuen wir niemandem – wir leben dies hier, weil wir, das ich bin, so kreiert hat.

..alles Liebe – dennoch – oder erst recht..

Ghostwriter hat gesagt…

kalyna8

Wieso hat man Angst wenn man sich
nicht ständig in einer niederen
Schwingunmg befinden möchte?

Warum sollte man sich emotional
auf der Ebene der virtuellen
Dunkelmächte halten und
sie mit Energie versorgen?

LEIDEN!!!

Erkennen und auch Erfahren ist
schon ok. aber sollte man
nicht beide Seiten erfahren
und auch die höhere Schwingung
leben?

Wir brauchen nicht Heim gehen
denn wir sind schon zu Hause
und nur die Illusion trennt
uns davon.

Wenn man nur in Frustration lebt
und diese Illusion nicht als das
begreift was sie ist,dann
ist man an sie gebunden mit
allen ihren Schwingungen.

Dann macht man sich die Welt
zur Hölle weil man das satanische
Spiel für die Realität hält.

Auch wenn wir keinen freien
willen haben, ändert es nichts
an den Gesetzen dieser Illusion.

Es ändert nichts an der Kausalität.

Es ändert nichts an den Emotionen
welche ihre Schwingungen haben.

Auch wenn das Drehbuch schon
fest steht oder gerade darum
darf man sich doch freuen
nicht ständig in niederer Schwingung zu sein und ein Licht
am Horizont des Dramas zu sehen.

Warum diese Schuldgefühle, für
diese Welt verantwortlich zu sein
oder sich mit ihr zu identifizieren.

Wer leidet bei einem
Horrorfilm und hat Mitleid
mit den Schauspielern?

Nur der welcher die Illusion
vergisst und sich mit dem Film
(Rollen)identifiziert.

Wer das tut der tut es und wer
es nicht (mehr)tut der tut es nicht mehr und darf doch erleichtert sein nicht mehr (so) zu leiden oder?

Diese Erde (Natur) ist schon ein Paradies
und wir spielen hier die Hölle.

Wir konsumieren und suchen das Glück im Außen in der Materialität.

Wir wollen die Symtome einer
Krankheit bekämpfen oder an ihr LEIDEN satt
UNS zu heilen oder besser zu
begreifen dass wir nie krank
waren und alles eine EINBILDUNG ist.

Ja und aus dem Blickwinkel der Spielers (Spieles) sind wir in einem Abenteuer (Expedition)
wo die Dualität wirkt und wenn
wir das Handtuch werfen bedeutet
es nicht,dass wir auch wirklich Heim kommen.

Denn das Spiel ist
multidimensional!

Das sind meine (momentanen) Erkenntnisse
und ich kann auch andere
Meinungen und Erkenntnisse akzeptieren und lasse mich
auch gerne anderst überzeugen
wenn meine Intuition es zulässt.

Jeder hat sein Päckchen zu tragen
in der Illusion an einem BESTIMMTEN cronologischen Punkt.

Ich muss niemanden überzeugen
oder missionieren und kann mit jedem auskommen der auch mir
Tolleranz entgegen bringt.

Selbst die Untolleranten kann
man akzeptieren wenn man mit
sich selbst im Reinen ist.

Das geht wohl nicht immer
aber es ist wünschenswert.

alles Liebe von Bernd

kalyna8 hat gesagt…

Zitat: Wieso hat man Angst wenn man sich nicht ständig in einer niederen
Schwingunmg befinden möchte?

Meine Frage war, wovor hast Du Angst.

Sorry, aber es das Ego, das irgendwas nicht will. Böse niedere Schwingungen - z.B. - weil fühlt sich ja blöd an. Klar fühl es sich blöd an - doch alles was ist will dies erfahren - sonst wärs bei der reinen spirituellen Welt geblieben.

Wenn wir besagte Scheisse nicht fressen, nicht für einen kurzen Moment sind - ist dies nicht aufgelöst - das Päckchen,das wir tragen.

Dabei hilft es oder auch nicht zu wissen, zu ahnen, was wir sind - alles was ist - so gelingt es uns vielleicht, die Menschen die uns verletzen, uns unsere Wunde zeigen zu lieben - irgendwann.

Ja, die Wunde heilt eh - ist nicht vorhanden - und doch spürst Du sie, nicht?

all my love for you..

Ghostwriter hat gesagt…

Was ist Angst?

http://freiheit-ghostwriter.blogspot.com/2010/03/die-angst.html

Ja wir sind wohl gezwungen
in dem Spiel mit zu spielen
außer wir hätten wirklich
einen freien Willen.

Aber das Spiel hat eben auch zwei Seiten und auch wenn wir
gar keine Möglichkeit haben
die Dinge zu ändern, so
ist es doch wünschenswert
nicht mehr zu leiden und wenn
man erkennt das es ein Spiel
ist,dann wird auch die Angst
weniger.

Auch sitzen die Ängste in unserem
Unterbewusstsein welches
einen großen Einfluß hat
auf uns bzw. uns unbewusst
BEWEGT.

Auch dir alles Liebe und
eine glückliche Zeit.