Freitag, 11. Februar 2011

Freier Sklave

Ein Widersspruch?

Wenn man sich so umhört (Bei den Mitmenschen) KÖNNTE man glauben,dass es kein Widerspruch ist sondern der ganz normale Wahnsinn!

Wenn man sich so umhört, KÖNNTE man glauben,dass wir alles FREIwillig
entscheiden können (dürfen) und unser Schicksal selbst bestimmen können.

Nein ich rede jetzt nicht vom freien Willen aus einer anderen (höheren) Ebene
gesehen, sondern von der (angeblichen) Freiheit in dem Lebensspiel
in der ach so demokratischen westlichen Welt.

Fangen wir mal mit unserer Geburt an!

Wir kommen nackt und hilflos auf diesem Planeten als Kind von zwei
Erwachsenen an, welche uns mehr oder weniger bewusst gezeugt haben.

Also unsere Seele hat sich (vielleicht) entschlossen in den Körper
dieser Zeugung zu inkarnieren!

Nun wurden diese (unsere) Erzeuger auch schon auf diese Weise erzeugt
und hatten einen langen (mehr oder weniger) MANIPULIERTEN Weg hinter sich
bis sie zeugungfähig waren um die nächste Generation zu kreiren.

kreiren?

Ja ich meine kreiren weil sie außer ihre Gene beizusteuern auch die sogenannte
erZIEHUNG (mehr oder weiniger)meinen übernehmen zu müssen.

So nun werden wir auch noch in eine Gesellschaft hinein eingeboren welche
eine sogenannte Kultur hat (zu haben glauben)welche politisch und religiös
geprägt ist und auch von Bräuchen uns Sitten geformt wird (wurde).

UND vor allem vom GELD!

Dazu haben unsere Eltern (Erzeuger) in dieser Gesellschaft eine gewisse Stellung
und ein gewisses Einkommen um uns (mehr oder weniger) zu versorgen und
zu verwöhnen.

Auch unser Potential ist genetisch (oder spirituell?) schon festgelegt
und mit Sicherheit nicht bei allen gleich.

Also schon mal nix mit Freiheit bei der Geburt außer wir konnten die Inkarnation
frei und ungezwungen vorher selbst bestimmen, was wir aber jetzt nicht mehr wissen
und uns jetzt auch nix mehr nutzt.

So nun werden wir als Kleinkinder von unseren Eltern oder einem Teil davon
oder Leiheltern oder Heimerziehern erzogen, wie man sich in der hineingeborenen
Gesellschaft zu benehmen hat,oder auch nicht.

Also man wird (mehr oder weniger) gesellschaftskonform geprägt und bekommt
außer einen Namen, auch sogenannte Werte vermittelt welche man als
wichtig zu erachten hat und auch die welche unwichtig zu sein scheinen.

Bis zum Kindergarten haben unsere Eltern,(wenn wir bei ihnen aufwachsen dürfen)
es (mehr oder weniger) in der Hand was wir vermittelt bekommen
und auch eine sogenannte Vorbildfunktion an der wir uns orientieren
(können?),wie man sich so zu verhalten hat in dieser Welt.

Diese Eltern wurden aber auch schon von ihren Eltern un der Gesellschaft konditioniert und geprägt.

Dazu werden wir auch noch von Medien (Fernsehen) und Umfeld beeinflußt!

Irgend wann kommt man dann in den Kindergarten (oder Grippe,Hort)
und einen Teil des Tages werden wir von (professionellen?) Erziehern
geleitet (erzogen) welche Angestellte einer Firma,Stiftung, Staat oder Kirche
sind und von dort auch ihre Anweisungen bekommen was zu vermitteln ist.

Bei einer kirchlichen Organistation wird (natürlich?) auch jene Glaubensrichtung
einseitig vermittelt welche diese vertritt.

Egal welche Gesinnung die Eltern des Kindes haben.

Nicht überall kann man sich den Kindergarten so frei aussuchen,bzw. ist ein
(scheinbar) freier Kindergarten vorhanden.

Also schon wieder nix mit Freiheit!

Nach der Kindergartenzeit wird es richtig ernst,denn wir haben zu mindest
in Deutschland die SchulPFLICHT, welche die Eltern (Erzieher) zwingt
uns in einem vorgegebenen Schulsystem UNTER-RICHTEN zu lassen also
Unterichten kommt von unten und richten und das ist kein Zufall.

Alternativen?

Ja Privatschulen welche man erst mal zahlen können muß!

In so einer sogenennten Schule wird uns Wissen vermittelt, welches auch festgelegt
wurde (Lehrplan) von einer Behörde welche anscheinend demokratisch legitimiert
wurde (ist).

Nun bekommen wir je nach Potential,Eltern,Anpassungsfähigkeit und Fleiß
eine sogenannte Schulbildung vermittelt (aufgedrückt) welche uns einen gewissen StellenWERT
in dieser Gesellschaft einräumt und uns mehr oder weniger Möglichkeiten
gibt um (später) unseren WUNSCH-BERUF (vielleicht!) ausüben zu können.

Vorausgesetzt wir bekommen die Möglichkeit nach erreichen der Qualifikation
den WUNSCH-BERUF dann auch wirklich ausüben zu können.

Angebot und Nachfrage!

Ja was aber wenn wir keine Lust haben zu arbeiten oder wenn wir autark leben wollen?

Es gibt in Deutschland ja kein Recht auf autarkes Leben und kein Recht auf (freien)
Grund und Boden um sich selbst ernähren zu können.
Auch existieren Bau und Nutzungsvorschriften und auch Steuern sind bei uns Pflicht
welche in vorgegebener Währung zu entrichten sind.

Was wenn wir Kinder wollen und diese selber Erziehen wollen (oder auch nicht)?

Wir haben nicht nur die Schulpflicht sondern auch die Pflicht die Kinder
mit vorgegeben Lehrmitteln zu versorgen und sie in die Schule zu bringen.

Das kostet Geld welches uns zwingt an dem vorgegebenen System teil zu nehmen.

Nix mit Freiheit!

Auswandern? Wohin?

Welches Land nimmt eine mittellose Person oder Familie auf und gibt ihnen
die Möglichkeit (Land) zu leben?

Wenn es so ein LAND gäbe,wie soll man da hin kommen?

Aber wir sind ja freie BÜRGER (kommt von bürgen) in einer freien Welt.

Nicht WAHR?

Kommentare:

bernd hat gesagt…

Ja und nun??

Schön das Du Dir soviele und tiefgehende Gedanken über dies und jenes machst (ist ja auch gut so)...Aber was passiert jetzt mit Dir und Deinem Umfeld??

Was willst Du damit eigentlich bewegen oder rüberbringen?

Was hälts Du davon "einfach" nur zu leben und Spass zu haben Freunde zu besuchen neue Menschen kennen zulernen (komm doch mal rüber nach Frankreich!!) u.s.w.

Irgendwie geht mir dieses ganzes virtuelle Gelabber in letzter Zeit auf´n Senkel. auch drüben beim ach allso beliebten Freeman (Wenn man aber mal hinter die Kullissen schaut, hatte dazu Du Gelegenheit) passiert dann im sogenannten RealLeben oft genau das Gegenteil von dem was im virtuellen so Wortgewandt propagiert wird!!

Gruß!!

Ghostwriter hat gesagt…

Hallo mein lieber @Bernd

Danke für die Einladung,vielleicht
komme ich mal drauf zurück.

Nein ich sehe mich nicht (mehr) als Weltverbesserer der glaubt
die Welt von außen politisch verändern zu können und Anderen meine
Meinung (Ansichten) aufzudrücken
zu müssen wie ein gewisser Freeman.

Ich habe nichts gegen Freeman
auch wenn er mich indirekt
schon aus seinem Blog geschmissen hat weil ich zu kritisch
seinen Berichten gegenüber bin.

Er macht was er glaubt, tun zu müssen und ist auch ein Rädchen
im Getriebe wie alle (wir) anderen.

Manchmal macht er sogar echt gute
Arbeit und weckt auch den einen oder anderen auf, aus seinem Tiefschlaf,wen dieser bereit
dazu ist.

Ich bin kein echter Truther sondern
eher ein Philosoph ohne mich dabei aber wichtig tun zu wollen.

Ich will nicht belehren, sondern
freue mich wenn man sich gegenseitig austauscht (wenn es die Zeit zulässt) und wenn sich
die Leute mal ein bischen Gedanken machen über den Istzustand.

Zuerst kommt (meiner Meinung nach) immer die Erkenntniss
bevor man sich selbst ändern kann!

Gut Ding will auch Weile haben.

Nein ich sitze auch nicht nur vor den Computer sondern bin sehr gerne
in der Natur unterwegs.

Die Natur (und Sonne) gibt mir auch die Kraft nicht (mehr) in Depressionen zu fallen und ich bin sicher (manchmal) ein lustiger Zeitgenosse.

Mein Bekanntenkreis zieht sich durch viele Schichten und ich gebe
mich auch gerne mit sogenannten
Schlafschafen ab ohne sie ständig belehren zu müssen.

Ja aber du hast recht damit,
dass man noch intensiver
und qualitativer Leben sollte,was
ich mit auch vorgenommen habe.

schöne Grüße aus dem Allgäu
von Ghostwriter.

Christian hat gesagt…

@Bernd

Und was willst du uns mit deinen Worten sagen?

kalyna8 hat gesagt…

@Bernd

ja, mir geht dies virtuelle Gelaber auch manchmal sonstwohin

Doch einfach so Spass haben .. hier .. womit?

Nahrung, Himmel, Luft, Freqenzen werden absichtlich beschmutzt - somit auch unser Körper, der Verstand, das Bewusstsein - das menschliche.

Spass?

..auch Gruss - nen lieben